Ein bunter Fächer aus Hoffnung und Vorfreude - Vorstellung des neuen Jahresprogramms der Kurseelsorge

Pfrin A. Bautz und PR S. Lindner mit dem neuen Jahresprogramm
Pfrin A. Bautz und PR S. Lindner mit dem neuen Jahresprogramm

Vor wenigen Tagen ist das neue Jahresprogramm der ökumenischen Kurseelsorge druckfrisch erschienen. Es sind keine einfachen Zeiten, auch nicht für das Erscheinen eines Jahresprogrammes. Die aktuelle Coronalage ist nach wie vor sehr ernst. Bei so viel Herausforderungen und Sorgen legt sich bisweilen auch über die Seele ein grauer Schleier. Damit dieser nicht die Sicht verstellt, ist es hilfreich, den Blick schon mal auf das zu richten, was Anlässe zur Vorfreude bringen könnte.

Corona-bedingte Absage von Veranstaltungen

Spaziergang im verschneiten Wald
Spaziergang im verschneiten Wald

Folgende Veranstaltungen aus unserem Jahresprogramm entfallen aufgrund des aktuellen Pandemie-Geschehens und der Verlängerung des Lockdowns:

  • 02.02.2021 "Endlich nauswärts" 
  • 11.02.2021 "Winterspaziergang"

Wir freuen uns darauf, Sie hoffentlich bald wiederzusehen.
Kommen Sie gut durch den verlängerten Lockdown und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Ökumenischen Kur- und Urlauberseelsorge

Jahresprogramm 2021 der Kur- und Urlauberseelsorge

Jahresprogramm Ökumenische Kurseelsorge 2021
Jahresprogramm Ökumenische Kurseelsorge 2021

Das Jahresprogramm der ökumenischen Kur- und Urlauberseelsorge Bad Staffelstein für 2021 ist brandneu fertig gestellt.

Sie können es als PDF-Dokument (Flyer) oder Word-Dokument (DIN A4) hier herunter laden.

Mit herzlichen Grüße für ein gesegnetes und gutes Neues Jahr 2021!

 

Ihr Team der ökumenischen Kur- und Urlauberseelsorge Bad Staffelstein

 

 

 

 

 

 

Dokumente und Medien: 

Weihnachtsgruß der Kurseelsorge

Krippendarstellung mit Maria, Josef, Jesus, Ochse, Esel und Hirte
Krippendarstellung

Im Stall stinkt es. Kalter Wind zieht durch die Ritzen und schmutzig ist es auch. Wir neigen an Weihnachten gerne zur Stall-Romantik mit sauberem Stroh und ebenso schmutzlosen Tieren, die sich den Platz mit Maria, Josef und dem Neugeborenen teilen. Ein Besuch auf dem nächsten Bauernhof lässt jedoch an den üblichen Krippendarstellungen zweifeln - selbst wenn es sich in der Regel um gepflegte Ställe handelt. Darin leben nun einmal Tiere, das ist ganz normal.

Mit einem realistischen Blick auf Gegebenheiten in Ställen stellt man also schnell fest, dass wohl kaum eine Frau gerne ihr Kind dort zur Welt bringen möchte. Und dennoch wird genau das im Weihnachtsevangelium erzählt. Jesus wird in der dunklen Nacht in einem Stall geboren, weil seine Eltern gerade unterwegs sind, als die Wehen einsetzen, und keine Unterkunft mehr zu bekommen war. Eine pragmatische Lösung musste her.

© Ökumenische Kur- & Urlauberseelsorge Bad Staffelstein 2008-2021

zum Seitenanfang

 

Ökumenische Kur- und Urlauberseelsorge Bad Staffelstein RSS abonnieren