Ein bunter Fächer aus Hoffnung und Vorfreude - Vorstellung des neuen Jahresprogramms der Kurseelsorge

Pfrin A. Bautz und PR S. Lindner mit dem neuen Jahresprogramm
Pfrin A. Bautz und PR S. Lindner mit dem neuen Jahresprogramm

Vor wenigen Tagen ist das neue Jahresprogramm der ökumenischen Kurseelsorge druckfrisch erschienen. Es sind keine einfachen Zeiten, auch nicht für das Erscheinen eines Jahresprogrammes. Die aktuelle Coronalage ist nach wie vor sehr ernst. Bei so viel Herausforderungen und Sorgen legt sich bisweilen auch über die Seele ein grauer Schleier. Damit dieser nicht die Sicht verstellt, ist es hilfreich, den Blick schon mal auf das zu richten, was Anlässe zur Vorfreude bringen könnte.

In diesem Sinne hat die ökumenische Kurseelsorge Bad Staffelstein mit ihrem neuen Jahresprogramm einen ganzen Fächer an Angeboten zusammengestellt. Unter dem Motto „Die Seele fliegen lassen“ gibt es ein umfangreiches Programm für Gäste und Einheimische, für Seele, Geist und Körper. Dabei helfen die vielen guten Erfahrungen aus dem letzten Jahr, das bereits durch Corona geprägt war. Schon da zeigte sich, dass auch mit dem nötigen Abstand und Mund-Nase-Schutz viel Schönes und Wohltuendes für Leib und Seele möglich war und sicher wieder sein wird. In dieser Hoffnung ist auch das neue Programm entstanden. Denn ein großer Teil der Angebote findet draußen und mit bewährten Hygienekonzepten statt.

Viele Pilgerwege sind wieder im Programm. Sie laden ein, für einen Tag oder auch für länger, mit den „Füßen zu beten“, die wunderbare Natur und lange vermisste Gemeinschaft zu genießen und sich von gedanklichen und spirituellen Impulsen anregen zulassen. Diese Wege sind in Länge und Art sehr vielfältig. Dabei darf der Klassiker Jakobusweg natürlich nicht fehlen, ebenso wie Pilgerwege „Auf den Spuren alter Kreuzsteine“ oder eher meditativ ausgelegte Wege. Auch für die Liebhaber der Fortbewegung per Pedale ist etwas dabei. Ein Fahrradpilgerweg führt vom Obermain sogar bis nach Flüeli in der Schweiz.

Nicht nur zu Lande, auch auf dem Wasser wird die ökumenische Kurseelsorge in diesem Jahr unterwegs sein. Bei zwei meditativen Kanutouren auf dem Main dürfen auch Ungeübte es wagen, sich vom Wasser tragen zu lassen.

Besondere Gottesdienste an besonderen Orten gibt es ebenfalls wieder. Dazu gehören die beliebten Morgengebete und der Seebühnengottesdienst zum Ferienbeginn im Kurpark sowie die meditativen „Abendsegen“ in der Adelgundiskapelle auf dem Staffelberg mit ihrer Mischung aus Musik und Stille. Einzigartig sind wohl die „Mondscheinspaziergänge“ auf dem Staffelberg, verbinden sie doch ein Gemeinschaftserlebnis im mystischen Licht des Mondes mit kurzen spirituellen Impulsen.

In der wärmeren Jahreszeit und im Herbst sind wieder die „Bad Staffelsteiner Nachtmusik“ sowie Lyrik- und Kinoabende, letztere unter dem Motto „Ein Hoch aufs Leben!“ eingeplant, in der Hoffnung, dass diese dann stattfinden können.

Dieser breite und bunte Fächer an Angeboten ist nur möglich, weil es in der Kurseelsorge ein großes Team an ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden gibt, die sich wieder mit viel Kreativität und Begeisterung etwas haben einfallen lassen. Wer das neue Jahresprogramm genau studiert, wird spätestens dann feststellen, dass es auch personelle Veränderungen im Hauptamtlichenteam der ökumenischen Kurseelsorge gibt. Seit 1. September 2020 ist Pastoralreferentin Susanne Lindner die neue Hauptamtliche der katholischen Seite in der Kurseelsorge.

Das neue Programm ist bereits auf der Internetseite der Kurseelsorge digital unter www.kurseelsorge-bad-staffelstein.de erhältlich. In Bad Staffelstein liegt es derzeit in den offenen Kirchen aus und kann auch im Vorraum des Tourismusservice mitgenommen werden. Natürlich wird und kann es Corona bedingt Anpassungen und Änderungen geben. Über diese informiert die Internetseite der Kurseelsorge und die Presse, so dass alle Interessierten immer aktuell auf dem Laufenden sind.

 

Pfarrerin Anja Bautz

 

© Ökumenische Kur- & Urlauberseelsorge Bad Staffelstein 2008-2021

zum Seitenanfang